Lilo David 

Ihre Reise kann beginnen

Von schönen Beinen, Orangenhaut und Co………………….

Neulich war ich  Zuschauer in einer Talkshow. Eigentlich bin ich nur mitgegangen, weil es mein Mädel Tag war und trotz Vorbehalte muss ich sagen, hat es mir gefallen.  Unter den Gästen befand sich eine Schauspielerin. Zugegeben, Ihr Credo bestand einzig darin zu behaupten, dass Sie sich vom Schlankheitswahn nicht mehr unterjochen lassen möchte. Sie ist stolz darauf wie sie aussieht und mag sich so wie sie ist.

Fein, dachte ich. Wie schön, wenn das jemand von sich behaupten kann. Zeugt es doch von ungemeinem Selbstbewusstsein. Ich wünschte, ich könnte mir eine Scheibe davon abschneiden. Mir gelingt es nämlich immer noch nicht. Genau  betrachtet bin ich gar nicht dick. Ja. Ich bin nicht mal pummelig und dennoch  hadere ich mit seit ich aus meinen Kinderschuhen entwachsen bin. 

Ich würde ihr und all den anderen Frauen, die behaupten sich so zu mögen wie sie sind ja gerne glauben, aber ich kann es einfach nicht. Und schuld daran sind nicht meine Hormone, das Alter oder mangelndes Selbstbewusstsein, sondern die Hersteller aller weiblichen Kleidungen und meine GENE.

Tja, die dummen Gene könnte ich zum Mond schießen. Wirklich!. Früher focht ich wahre Kämpfe mit ihnen aus. Heute bin ich gelassener und ruhiger aber niemals glücklich und zufrieden darüber, was mir die Natur gegeben hat. Schon, wenn ich ein paar Schuhe kaufen möchte beginnt das Dilemma. Haben Sie eine Ahnung, wie schwer es ist ein paar Moderne, schicke  und preisgünstige Schuhe zu kaufen, die nicht schwarz oder beige sind, wenn Ihnen die Natur eine Schuhgröße von 43 verpasst hat. Also . Ich hab nicht laut „Ja“ gerufen, als es darum ging mir passende Füße zu verpassen und noch weniger habe ich „ Hallo hier bin ich „ gerufen, als es darum ging Beine und Po zu verteilen.  Hier hat die Natur ganze Arbeit geleistet. Naja. Es hat natürlich auch einen Vorteil. Während andere Frauen hundert und mehr Schuhe ihr Eigen nennen und schon morgens vor der weltumfassenden Frage stehen: „ Welches Paar ziehe ich an“, habe ich eine kleine aber feine und überschaubare Auswahl. Aber noch schlimmer als Schuhe sind Hosen. Keine Ahnung, wieso die meisten Hersteller der irren Annahme sind, dass Frauen mit dickeren Oberschenkeln auch zwangsweise eine dicke Taille haben. Wenn`s oben passt, passen die Beine nicht und wenn die Beine passen, kann ich oben jemanden Asyl bieten. Ganz unmöglich sind Etui- Kleider. Dabei sehen die doch wirklich chic aus und machen zu mancher Situation richtig was her. Aber nichts da. Frauen, die nicht gerade zu den Hungerhaken zählen dürfen alles tragen nur keine Etui- Kleider. Nicht, weil wir sie nicht mögen, sondern weil sie nie aber auch wirklich nie passen. Was bleibt also übrig. Suchen, suchen und ellenlang anprobieren. Und meistenteils greift man auf Glockenröcke, ausgestellte Kleider und Hosen mit geradem Schnitt zurück. Ist natürlich alles kein Weltuntergang. Aber dennoch nicht förderlich um mit seiner Figur Eins zu werden.

Also. Ich bin ich es nicht. Und ehrlich gucke ich neidisch auf all die Frauen, die Beine haben zum dahin schmelzen. Eine Hintern, knackig und wohlgeformt und alles, aber auch wirklich alles tragen können, weil es an ihnen einfach gut aussieht. Was nutzt mir da die Erkenntnis, dass 35 % aller Frauen  Birnenförmig sind  und 40  % zu den Äpfeln gehören – übrigens haben die weit weniger Probleme passende Kleidung zu finden als die Birnen- und nur schwache 25 % die Hersteller-Industrie-Ideal- Figur besitzen, wenn mein gebärfreudiges Becken mir beim Hosen-kauf einen Strich durch die Rechnung macht. " Freuen Sie sich doch. Geht  alles leichter " sagte mir vor Jahren mein Gynäkologe. 

  Mein Lieber Herr Doktor. Glauben Sie mir, ich hätte mein drei Kinder auch aus einem kleineren Becken pressen können. FRAU KANN ALLES WENN SIE WILL ODER MUSS 

Gehe ich durch die Straßen begegnen mir komischer Weise  überall nur Idealfiguren. Schaue ich in die Schaufenster blicken mich dort ranke Schaufensterpuppen an, dessen Oberschenkel die Ausmaße meiner Oberarme haben und deren Beine bestenfalls die eines Storches ähneln. Logisch, sehen da alle Kleidungsstücke umwerfend gut aus.

Und dann kommt da so eine Schauspielerin und behauptet salopp: „ Alles ist gut und man müsste nur zu sich stehen“. Hey. Das tue ich und zwar jeden verdammten Tag und mit allen Sinnen. Aber darf man deshalb nicht hin – und wieder zweifeln und sich wünschen, man wäre weder Apfel noch Birne.

Selbstredend. Obst ist gesund, macht schlank und ist ein unübertroffenes Naturprodukt. Da ist es absolut normal, dass die Haut mit der Zeit runzelig wird. Als Birne oder Apfel muss man das akzeptieren.  Aber es sieht einfach schei…. aus, wenn an den Oberschenkeln Dellen sprießen und man trotz Sport  seine  Orangenhaut  (da haben wir schon wieder den Obst vergleich) nicht  in den Griff kriegt.

Einzig den Kosmetik-Herstellern hilft so eine Figur . Die verdienen sich  nämlich eine goldene Nase mit all ihren Produkten, die am Ende doch nicht helfen und lediglich deinen Geldbeutel leeren.

Ehrlich. Was hab ich mir nicht schon alles auf  Beine, Bauch und Po geschmiert. Kaffeesatz, Ginkgo-Zitronen-Textur, Anti-Cellulitis-Creme und nach jedem Duschen eine zwanzig minütige Massage – alles ,  was die mir  eingebracht hat war wunde und raue Haut. Als letztes Hilfsmittel habe ich sogar schon die Methode " Klarsichthülle" ausprobiert. Mehrere Nächte seine Beine darin einwickeln ( vorher reichlich mit Creme oder am besten Kaffeesatz einschmieren)  soll wahre Wunder vollbringen. Und war meine Orangenhaut weg? Mitnichten. Dafür hatte ich  aber eine schlaflose Nacht. Eine  zweite hätte ich , eingewickelt wie eine Ägyptische Mumie, auch  nicht ertragen. Schlauer hat es mich auf alle Fälle gemacht. Immerhin hab ich mittlerweile die  Gewissheit, dass gegen Orangenhaut eben doch kein Kraut gewachsen ist.

Neulich hab ich gelesen was wirklich gegen Cellulitis helfen soll. Mir ist beinah der Löffel aus der Hand gefallen. Schwarz auf weiß stand da zu lesen: Sport, gesunde Ernährung und ein Normalgewicht „ Hey, ihr Redakteure und möchte gern Schlaumeier, glaubt ihr eigentlich selber noch was ihr da schreibt. Meint ihr wirklich, Frauen mit Orangenhaut und einer nicht Model-Figur  sitzen den ganzen Tag auf ihren vier Buchstaben und futtern Süßigkeiten und kennen Sport nur vom Fernsehen? Vielleicht wäre es sinnvoller, einfacher und ehrlicher, wenn ihr schreiben würdet:

„ Mädels, es ist wie es ist. Ihr könnt machen was ihr wollt- eure GENE wollen etwas anderes“.

Ich finde, dass wäre mal ein wahres Statement.

Übrigens. Mein Mann meinte vor ein paar Tagen das  ich einen wunderschönen Schwanenhals hätte .

Ich will ihm mal glauben und wisst ihr was. Ich kaufe mir jetzt nur noch schicke Tücher und pfeife auf den Rest.

Oder vielleicht doch nicht-------- nicht immer , nur ab und an oder ……….

 

Wie auch immer.

Die Figur ist halt kein Wunschkonzert und Feen gab`s gestern.

 

In diesem Sinne

Herzlichst eure Lilo

 

 

 

 

 

 

Email