Lilo David 

Ihre Reise kann beginnen


 

Natürlich ist Lilo David nicht mein richtiger Name. Wie viele Autoren bediene auch ich mich eines Pseudonyms. Manche fragen mich, wie ich zu diesem Namen gekommen bin und hier liefere ich für alle Zeiten die Erklärung dazu.

Ich nahm einen großen Topf, legte meine beiden Vornamen und den Geburtsnamen meiner Großmutter hinein, rührte ein paar mal kräftig im Uhrzeigersinn, blies dreimal hinein und einmal darüber, schnipste kurz mit zwei Fingern meiner rechten Hand und herauskam: 

LILO DAVID  

Angefangen mit dem Schreiben, bis auf gelegentliche Kindergeschichten für meine eigenen Sprösslinge, bin ich erst mit über vierzig Jahren. Mit meiner Kurzgeschichte: „Die weiße Rose“ erreichte ich bei einem Schreibwettbewerb, den 2. Platz. 

 Im Spätsommer 2014 war mein Manuskript, für meinen ersten Roman fertiggestellt und wurde im Mai 2015 über den Marterpfahl Verlag veröffentlicht. Der Titel des Buches  war die Idee meines Verlages. Leider haben Autoren nicht immer ein Mitspracherecht, was den jeweiligen Roman-Titel angeht. Etwas, was, wie ich finde, unbedingt mehr Beachtung geschenkt werden sollte. Ich erwähne es deshalb, weil ich mich mit Titel und Cover nach wie vor schwertue. Ich hätte einen weniger reißerischen Titel bevorzugt. Auch, wenn es sich selbstredend um einen erotischen Roman mit SM-Kontex handelt. Dennoch beinhaltet die Geschichte weit aus mehr, als Erotik und ich glaube, das der Titel meinem Buch nicht gerecht wird.  

Manche mögen mich seitdem als Autorin bezeichnen. Ich selbst würde nie so weit gehen. Schreiben ist  ein Hobby, für das ich mittlerweile jedoch sehr viel Zeit investiere. Dennoch und trotz meiner  Veröffentlichung und beinah 800 Besuchern / Lesern  pro Woche, bin ich keine anerkannte/ bekannte Autorin. 


Also, sollte dies jemand aus der Branche lesen…… Hallo, hier bin ich!

Wann erscheint ein neuer Roman?

Irgendwann sicherlich! 

Aber:

Mit dem Schreiben ist es immer so eine Sache. Zum einen muss der Kuss der Muse einen zum richtigen Zeitpunkt treffen und selbst dann, wenn der Kuss ein Treffer war, benötigt man Zeit. Es ist, wie alles im Leben nicht einfach. Entweder wird man geküsst, hat aber keine Zeit oder, man hat Zeit und wartet vergebens auf den erlösenden Kuss.  

Meine beiden halbfertigen Manuskripte warten demzufolge ebenso wie ich!  Wir warten auf Zeit und manchmal ganz einfach auch nur auf den befreienden Kuss.

Aus der Not macht man eine Tugend. Und Jungfrauen sind manchmal sehr tugendhaft.

Alle zwei Wochen erscheint daher Lilos Kolumne. Hier schreibe ich über Banalitäten des Alltags, über Dinge, die mich aufregen oder sprachlos sein lassen, über witzige Begebenheiten, über das, was uns alle bewegt und ich nehme gerne aktuelles Zeitgeschehen unter die Lupe und betrachte sie mit meinen Augen und Ansichten. Hin und wieder politisiere ich auch gerne.

Alles darf  -  nichts muss  -  lautet auch hier mein Credo.

Was gibt es sonst noch über mich zu erwähnen?

Das Licht der Welt erblickte ich im Spätsommer des Jahres 1961. Ich liebe das Leben, das Lachen, die Welt, alles Schöne, einen freien Geist und meine Familie. Mein Sternzeichen ist Jungfrau und manchmal merkt man das auch!

Ich bin verheiratet und zusammen mit meiner Familie lebe ich im sogenannten Speckgürtel meiner Heimatstadt Hamburg. Ich bin Hanseatin durch und durch. Mit Hamburg verbindet mich eine ganz besondere Liebe. Sie ist nicht nur meine Heimat, die Stadt, der ich mich verbunden fühle, sondern, meine gute alte ehrwürdige Dame und Freundin. Ich empfinde schon so etwas wie ein zärtliches Gefühl für diese Stadt. Sie ist und bleibt Heimat! 

Was mir noch wichtig ist, zu erwähnen! 

Mit meinen erotischen Geschichten möchte ich niemanden brüskieren. Ich vermeide vulgäre Ausdrucksweisen und versuche stets eine gute Balance zwischen Dramatik, einer guten Rahmengeschichte und Erotik zu finden. Nicht jede erotische Fantasie muss gefallen. Deshalb gibt es von mir sowohl als auch! 

Wer sich jedoch so gar nicht von Erotik angezogen fühlt, findet auch andere Geschichten. Diese "anderen" Geschichten, sind reine Fiktion, die ich gerne mit der einen oder anderen Erinnerung vermische. Sie sind weder politisch noch spiegeln sie in irgendeiner Form gesellschaftliche Widersprüche und oder Gegensätze wider.

Was ich möchte, ist meine Leser verzaubern, berühren und ab und an zum Nachdenken bringen. 

Dazu habe ich neulich einen doch sehr poetischen Vers gelesen. Verfasser, ist leider unbekannt. 

Du willst deine Leser verzaubern?

Dann lass jede deiner Geschichten die einzig silberne Perle an einem Strand aus Gold sein! 

In diesem Sinne 

Herzlichst eure / ihre Lilo David. 

 

.

 

 

 

.  

 

 

 

 




Email